Datum: Nightal 8, 1360 DR

Wir waren schon einige Zeit zurück im Dorf und scheinbar habe ich das Vertrauen so manch eines Gewonnen, nachdem ich das Kind zurück brachte. Selbst das Kind lief mir noch immer eine weile nach, warum auch immer. Auch wenn ich nicht die versprochenen 20 Goldstücke bekam, so reichte es aus um mir bei einem fahrenden Händler einen kleinen, fein geschliffenen Kristall zu kaufen.
In der kleinen Unterkunft, die man mir als Dank für die Rettung des Kindes zur Verfügung stellte, versuchte ich den Kristall an meinen Stab zu binden, wie Mutter es mir mal zeigte. »Wieso konnte ich nur nicht besser aufpassen« grummelte ich und versuchte es ein viertes mal, worauf der violette Kristall in grellem, weißen Licht erstrahlte, an einer Kante zersprang und sanft violett glimmte. Ich fing an zu lachen, hörte aber schnell wieder auf, als ich merkte, dass ich mich wie eine Irre anhören müsste. Während ich mir den Kristall mit einem Tuch um meine Hand wickelte, entfernte ich mich von meinem Stab, drehte mich nach einigen Metern um und richtete meine Hand mit dem Kristall zum Stab. »Komm schon« betete ich und dachte nur daran, dass der Stab zu mir kommen sollte, aber er tat es nicht. Frustriert fing ich an das Tuch ab zu wickeln und just in dem Moment, als ein Teil des Kristalls sichtbar wurde, kam mir mein Stab entgegen geflogen und traf mich am Kopf. »Vith nindol shu« fluchte ich laut und schaute mir den Kristall genauer an, während ich im Augenwinkel erkennen konnte, wie sich Nimri am Boden vor lachen kringelte. »Die Verbindung wird also schon durch ein einfaches Tuch unterbrochen?« murmelte ich leise vor mich hin und hob eine Augenbraue.

Ich machte mir einige Gedanken, wie eine anständige Fassung aussehen könnte, und da sie Metall beinhaltete, wollte ich den Zwerg Galder aufsuchen, der auch schon die Dolche von Miara und mir schmiedete. Nur von ihm werde ich die Qualität bekommen, die ich möchte.

Als ich voll gepackt aus dem Haus heraus kam, kam dieses Kind wieder auf mich zugelaufen und viel mir um die Hüfte. »Kannst du nicht hier bleiben und uns beschützen?« fragte es in meine Kleidung hinein. Nachdem es sich von mir löste, hielt es mir eine Zeichnung hin, die bei genauerem hinsehen eine kleine Echse darstellen sollte. Der Farbe und Form zu urteilen ging ich davon aus, dass es wohl Nimri darstellen sollte. Ich kniete mich zu dem kleinen Mädchen hin und nahm das Bild mit dank entgegen »Ich verspreche, ich komme wieder« versicherte ich dem Kind, während ich ihm eine Träne weg wischte. Ehe ich mich auf den Weg nach Süden machte, sah ich Nimri, der mit einem Blümchen im Maul auf das Mädchen zulief und sie vor ihren Füßen fallen ließ. Sie hob sie gerührt auf und streichelte Nimri mit einem Finger über den Rücken, bevor er an mir hoch krabbelte und es sich auf meiner Schulter gemütlich machte.

Teile diesen Beitrag über

Vorheriger Beitrag


Kommentare müssen nicht im Rollenspiel sein und können IRL-Inhalte enthalten!