Datum: Uktar 18, 1360 DR

Ich war nun gefühlt eine Ewigkeit unterwegs. Da sich aber mein Gold dem ende neigte, hatte ich in einem kleinen Dorf Glück, und konnte einen Auftraggeber finden, welcher mich auf die Suche nach einem verschwundenen Kind schickte. Das Kind sei in den Norden gegangen um Eisbeeren zu sammeln, was auch immer das sein soll. Egal, immerhin zahlt er mir 20 Goldstücke, wenn ich das Kind heil wieder zurück brächte.


In diesem weißen etwas, was die Einheimischen Schnee nannten, konnte man recht gut Spuren lesen. Es sei denn es ist wieder mehr davon gefallen oder der Wind hat neuen Schnee drüber geweht. Um die Kälte zu ertragen, habe ich Wolle in meinen Mantel ein-nähen lassen. Wirklich viel schien es aber nicht zu bringen. Wenn ich das hier überleben sollte, brauch ich entweder mehr Kleidung, oder ich werde solche Orte meiden. Zweites wäre mir lieber, denn wer will schon in einer solch ungemütlichen Umgebung leben?

Als einer dieser Schneestürme auf kam, suchte ich Unterschlupf in einer kleinen Höhle in der nähe. Allerdings schien ich nicht die erste Person in dieser Höhle gewesen zu sein. Das gefundene Lagerfeuer glühte noch sanft. Ich sah mich weiter um und sah eine kleine Grippe, der ich mich vorsichtig näherte. Als plötzlich eine kleine, grüne Hand aus der Grippe heraus sprang, schreckte ich kurz zurück, näherte mich aber dann doch weiter. Ich staunte als ich ein kleines grünes Ding in der Grippe liegen sah, welches trotz der kleinen Hauer am Unterkiefer sehr friedlich wirkte. Es fasste meinen Finger, den ich ihm hinhielt, und quiekte fröhlich. Grün und Hauer am Unterkiefer? Vater erzählte mal von ihnen und nannte sie Orks. Ihre größte schwäche sei ihre ungestüme Aggression. Im Augenwinkel konnte ich erkennen, wie etwas großes, grünes grunzend auf mich zu gestürmt kam. Doch ehe ich ausweichen konnte, erwischte mich dieser riesige Berg Fleisch und schleuderte mich gegen die Wand.

Ich rappelte mich wieder auf. Gegen diesen Berg würde ich nicht ankommen und wer weiß, ob er alleine ist. Ich entschloss mich zur Flucht und hechtete auf einen schmalen Zugang zu, durch den ich vielleicht noch durch krabbeln könnte, doch der Ork war schneller als erwartet und so hoffte ich nur, dass ich den Durchgang mit Zeiten erreichen. Ich ließ mich auf die Knie fallen und schlitterte durch den Spalt. Als ich nach hinten schaute, sah ich, wie der Ork die Mauer durchbrach, als sei sie aus Papier und übersah dabei das große Loch im Boden, durch das ich fiel.

Teile diesen Beitrag über

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kommentare können OffTopic beinhalten!