Die Ausrüstung

Der Stab

Naldelas Hauptwaffe ist ihr Kampfstab. Mit knapp 1,4m länge ist es eher ein Kurzstab, der sich durch den Klinge am unteren Ende im Nahkampf mehr als nützlich erweist.
Damit der Stab gänzlich genutzt werden kann, benötigt es einer Einstimmung auf den Träger. Nach der Einstimmung können nur noch direkte Nachfahren den Stab tragen, müssen jedoch eingestimmt werden, um das volle Potential entfalten zu können. Im Falle des todes des Besitzers, kann der Stab nur von Blutsverwandten auf jemanden eingestimmt werden. Sobald der Besitzer den Stab in die Hand nimmt, lädt er sich vollständig auf, was durch ein glimmen des Kristalls an der Spitze sichtbar wird. Wenn der Stab geladen ist, ist er nur noch durch einen Blutsverwandten berührbar. Für andere dürfte der Schock schmerzlich sein, nicht jedoch tödlich. Im Schaft verstaut, benötigt er einige Minuten, um sich wieder zu entladen.

Die Herkunft des Stabes ist bisher unbekannt und befindet sich seit 14 Generationen in den Händen der weiblichen Magier der Familie Ra Baivneth. Er erwies sich immer als recht eigenwillig bei der Einstimmung auf einen neuen Träger und akzeptierte nicht jeden.

Der Dolch

Der Dolch wurde von einem Zwerg namens Galder, auf wunsch von Naldelas Vaters Cadran Teleyal, im Jahre 1310 DR aus feinstem Mithril geschmiedet, welches er auf dem Weg in die Unterwelt eingesammelt hatte. Die Familienrune wurde später von Faral eingebrannt und verzaubert. So übernimmt er die Magie des Trägers, was ihn in den Händen Naldelas elektrisch auflädt, bei Faral brannte die Klinge und in den Händen von Miara schützte er den Unterarm in einem Steinwall. Die Rune sorgt ebenfalls dafür, dass, ähnlich wie beim Stab, der Dolch nur von Blutsverwandten berührt werden kann. Nimmt ihn jemand anderes in die Hand, glüht die Rune rot auf und verbrennt die Hand.

Durch den Gebrauch von Mithril ist er Federleicht und das hochwertige Leder am Griff lässt ihn gut in der Hand liegen. Der Schmied hat die scharfe Seite der Klinge so Dünn geschmiedet, dass selbst Knochen kein Problem darstellen sollten.

Naldela ist fest entschlossen, die Tradition vom Stab auf den Dolch zu übernehmen und ihn nur an Nachfahren zu vererben.

The Orb

Ein Handschuh ähnlicher, flacher Kristall, der mit einer Schlaufe um den Mittelfinger und einem Band um das Handgelenk auf dem Handrücken befestigt wird und als Magie-Fokus dient. Aufgrund seiner geringen Größe, kann er jedoch nur auf eine geringe Anzahl an Zauber gebunden werden. Viele Magier binden Zauber wie Feuerball oder Sturm auf den Kristall um im Notfall nicht gänzlich schutzlos zu sein. Gebunden an einen Stab, kann der Magier mit dessen Hilfe seinen Stab zu sich rufen.

Naldela erschuf diesen Handschuh, als ihren ersten magischen Gegenstand, nachdem sie mehrmals im Kampf ihren Stab verlor. Aufgrund ihres geringen Wissens über das Verzaubern von Kristallen übernahm sie sich bei der Erschaffung und lag 2 Tage lang bewusstlos im Zimmer. Anfänglich konnte der Kristall nur den Stab zurückholen, ehe sie später eine zweite Fähigkeit in den Kristall verankern konnte. Da der Handschuh an den Stab gebunden ist, übernahm er auch die Eigenschaften, wie zum Beispiel jene, dass er nur dann funktioniert, wenn er von jemandem gleicher Blutlinie getragen wird.


Träne der Jungfrau

Ein Trank, der vorwiegend dazu genutzt wird um ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden oder ab zu brechen. Er kann jedoch auch bei männlichen Individuen zu Unfruchtbarkeit führen, weshalb manche Drow Häuser ihn auch gerne dazu nutzen, um ihre Männer gefügig zu halten. Das Rezept für den Trank wird innerhalb des Hauses an weibliche Mitglieder weiter gegeben.

Aufgrund der Geschichten über vergewaltigende Menschen, die Naldela in der Schule hörte, trägt sie immer ein Flakon bei sich. Sie hofft immer, es nie brauchen zu müssen, denkt sich aber "Besser eine Flasche haben und nicht brauchen, als eine brauchen und nicht haben".